Die Beurteilung der Leistungen der SchülerInnen ist in der Leistungsbeurteilungsverordnung § 3, Absatz 1 – 5, geregelt.

Das LehrerInnenteam der NMS Bad Gleichenberg hat für die einzelnen Unterrichtsfächer folgende Kriterien festgelegt:

 

Deutsch

 A)    Kompetenzbereich Schreiben:

-          Texte planen

-          Texte verfassen

-          Texte überarbeiten und verbessern

-          Diktate und Ansagen (z.B. Grundwortschatzlisten)

        

B)     Kompetenzbereich Sprachbewusstsein:

-          Text- und Sachstrukturen kennen und anwenden

-          Wortarten und Wortstrukturen kennen und anwenden

-          über einen differenzierten Wortschatz verfügen und sprachliche Ausdrucksmittel situationsgerecht anwenden

 

C)     Kompetenzbereich Zuhören und Sprechen:

-          altersgemäße mündliche Texte im direkten persönlichen Kontakt oder über Medien vermittelt verstehen

-          Gespräche führen

-          Inhalte mündlich präsentieren (Referate, Gedichte)

 

D)     Kompetenzbereich Lesen:

-          ein allgemeines Verständnis für Texte entwickeln

-          Informationen aus Texten entnehmen

-          basale Lesefertigkeiten (sinnerfassendes Lesen, Lesegeschwindigkeit)

 

E)      Mitarbeit und Arbeitshaltung:

-          Beteiligung am Unterricht, Freiarbeit, sorgfältige und lückenlose Führung der Arbeitsmaterialien

 

F)      Hausübungen

-          termingerechte Abgabe, vollständig, sorgfältige Verbesserung

 

G)     Schularbeiten

 

 

Englisch

 A)     schriftliche Arbeiten:

-          Schularbeiten

-          laufende schriftliche Vokabelwiederholungen

-          Hausübungen (vollständig, ordentlich, fristgerecht; Cyber-HW)

 

B)     mündliche Leistungen:

-          aktive Teilnahme am Unterricht

-          Beteiligung an Konversationen (Einzel-, Partner- u. Gruppenarbeit)

-          mündliche Vokabelüberprüfungen

-          mündliche Grammatikwiederholungen (Regeln)

-          eventuell Präsentationen zu diversen Themen

-          Aufführen von auswendig gelernten Dialogen (Sketches)

 

C)     Hör- u. Leseverständnis: sinngemäßesErfassen von Hörbeispielen und Lesetexten

 

D)     Arbeitshaltung:

-        saubere u. vollständige Ausführung d. schriftlichen Übungen (Heft, Buch, Worksheets, Arbeitspläne)

-        gewissenhafte Verbesserungen

-        sorgfältige Führung der Hefte, Mappen u. anderer Arbeitsmittel

-        Schulsachen müssen immer da sein!

 

E)     Extra Work:

zusätzlich erbrachte Leistungen auf freiwilliger Basis zur Verbesserung der Beurteilung sowie im Sinne von Begabtenförderung

a)      schriftlich: Texte, Dialoge, Arbeitsblätter usw.

b)      mündlich: freiwillige Referate, Vortragen v. Texten, Buchpräsentationen usw.

 

 

Mathematik

 A) Die Mitarbeit umfasst den Gesamtbereich der Unterrichtsarbeit:

             -         mündliche, schriftliche, praktische und graphische Leistungen

             -         Bearbeitung von Hausübungen und deren Verbesserungen

             -         Erarbeitung neuer Lehrstoffe

             -         Erfassen und Verstehen von unterrichtlichen Sachverhalten

             -         Erarbeitetes einordnen und anwenden: Lernzielkontrollen

 

B)             Besondere mündliche Leistungsfeststellungen: Prüfungen

 

C)             Besondere schriftliche Leistungsfeststellungen: Schularbeiten

 

 

Realienfächer (Geschichte und Sozialkunde, Geografie und Wirtschaftskunde, Biologie und Umweltkunde, Physik, Chemie, Informatik, Ernährung und Haushalt)

 

-              Fachwissen:      Selbstständiges Erarbeiten und Lösen von Fragen und Aufgaben

                                      Mitarbeit im Unterricht

                                      Mündliche und schriftliche Wiederholungen, Tests

                                      Freiwillige Zusatzbeiträge

               

-              Arbeitshaltung:  Praktische Arbeiten (Versuche, Speisenzubereitung, Nacharbeiten in der Schulküche)

                                      Zeitgerechte Erledigung von Aufgaben bei Gruppenarbeiten (Teamkompetenz)

                                      Sorgfältige Vorbereitung von Präsentationen und Referaten

                                      Selbstständige Informationsbeschaffung, die den Unterricht ergänzt

                                      Erfüllen von Arbeitsaufträgen (evtl. auch zuhause)

                                      Saubere und vollständige Führung von Heft/Mappe

 

 

Bildnerische Erziehung

Kreativität, Fantasie, Ausdauer und Leistungswille sind Grundlagen für die Leistungsbeurteilung. Die Arbeiten können in Einzel-, Partner-, Gruppen- oder Projektarbeit entstehen.

Nur vollständig ausgeführte Arbeiten werden positiv beurteilt.

 -              Umsetzung der Aufgabenstellung; Bemühen um eine selbstständige, ideenreiche Ausführung

-              Qualität der Arbeiten; persönliche, fantasievolle, saubere Gestaltung

-              Arbeitshaltung und Mitarbeit; zielgerichtetes und konzentriertes praktisches Arbeiten

-              Saubere Schriftgestaltung

-              Umgang mit den Arbeitsmaterialien

-              Auseinandersetzung und Interesse für Kunst und Kunstgeschichte

 

 

Technisches und Textiles Werken

-              Interesse und Mitarbeit im Unterricht; Kreativität – Form- und Farbgefühl

-              Umgang mit Material und Werkzeug unter Berücksichtigung der individuellen Vorkenntnisse

-              Selbstständigkeit, Genauigkeit und Sauberkeit bei der Arbeit

-              Lesen und Umsetzen eines Planes        

-              Verständnis für technische Funktionsweisen

-              Vollständige und gewissenhafte Ausführung der fertigen Werkstücke

-              Teamkompetenz bei Gruppen- und Projektarbeiten

 

 

Musikerziehung

 -             Aktive Mitarbeit (Singen, Tanzen, Musizieren) mit Rücksichtnahme auf die individuellen Vorkenntnisse)

-              Theoretisches Grundwissen über allgemeine Teilbereiche (Instrumente, Musikgeschichte)

-              Mündliche Mitarbeit bei Wiederholungsfragen, Referate, evtl. Tests

-              Saubere und vollständige Führung von Heft/Mappe

 

 

Bewegung und Sport

-              Ordnungsgemäße Sportbekleidung

-              Regelmäßige Teilnahme am Sportunterricht

-              Leistungsbereitschaft, Fairness

-              Individuelle Leistungssteigerung

-              Sichern und Helfen

 

 

Maschinschreiben (Tastschreiben)

               Die Beurteilung setzt sich zusammen aus:

-              richtigem Tastschreiben während des Unterrichts unter Berücksichtigung der

-              vollständig gebrachten Hausübungen

-              evtl. einem Test im 1. Halbjahr und zwei Tests im 2. Halbjahr

Die Testabschriften werden den SchülerInnen mindestens eine Woche vor dem Test zum Üben ausgegeben. Die Mindestanforderung für eine positive Beurteilung ist eine individuell vereinbarte Anzahl von Reinanschlägen.

 

 

Religion

-              Ständige Mitarbeit in den Unterrichtsstunden und bei religiösen Feiern

-              Fähigkeiten in verschiedenen Sozialformen zusammen zu arbeiten (Gruppenarbeit)

-              Grundgebete (Vater Unser; Gegrüßet seiest du, Maria; Glaubensbekenntnis) mitbeten

-              Kurze Lernzielkontrollen (Plus-Wiederholungen)

-              Saubere und vollständige Heftgestaltung

 

 

 

Das Frühwarnsystem an der NMS Bad Gleichenberg tritt in Kraft, . . .

a)     . . . bei einer drohenden negativen Beurteilung.

b)    . . . wenn das Verhalten eines Schülers/einer Schülerin auffällig ist.

c)     . . . wenn der Schüler/die Schülerin seine/ihre Pflichten in schwerwiegender Weise nicht erfüllt.

d)    . . . wenn es die Erziehungssituation sonst erfordert.

Bei Eintreten einer der oben genannten Bedingungen werden sowohl im 1. Semester als auch im 2. Semester die SchülerInnen und die Erziehungsberechtigten rechtzeitig zu einem beratenden Gespräch eingeladen, in dem alle Möglichkeiten erörtert werden, um die Leistungen oder das Verhalten zu verbessern.

Wenn nicht vorher notwendig, ergibt sich dafür Anfang Dezember im Rahmen des 1. Elternsprechtages Gelegenheit. Falls Eltern verhindert sind, erfolgt eine schriftliche Kontaktaufnahme oder Verständigung.

Zusätzlich kann seit dem Schuljahr 2014/15 die Unterstützungsmaßnahme B.E.L.S. in Anspruch genommen werden, bei der zwei BeratungslehrerInnen Eltern und SchülerInnenn zur Verfügung stehen.

 

Mögliche Maßnahmen bei Leistungsschwäche/-abfall:

  • Heranziehen zum Förderunterricht in der 8. Schulstufe der heuer auslaufenden Schulform „Hauptschule“.
  • Festlegen eines individuellen Lernprogrammes in einem bestimmten Gegenstand.
  • Nutzung der Stärken der NMS: Eingehen auf den momentanen Leistungsstatus des Kindes durch gezielte Förderung im SchülerInnenverband oder kurzen aber konsequent durchgeführten Einzelunterricht.
  • schulische Förderung für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache (IKS-Stunden)
  • schulische Behandlung der Lese-Rechtschreibschwäche/Rechenschwäche durch unsere ausgebildete diplomierte Legasthenie-Trainerin Mag. Andrea Mödritscher

 

Mögliche Maßnahmen bei Verhaltensauffälligkeit:

  • Beachtung des „5-Punkte-Plans“
  • „Time Out“ –Situation, Beruhigung der Schülerin/des Schülers, . . .
  • Einbeziehen des Verhaltenspädagogischen Stützlehrers (HOL Herwig Brucker)
  • Verständigung der Eltern
  • Beratungsgespräch bei B.E.L.S.
  • Hinzuziehen von BeratungslehrerInnen
  • mit Einverständnis der/des Erziehungsberechtigten Beiziehen der Schulpsychologie
  • Meldung an die Jugendwohlfahrt bei Verdacht auf Missbrauch
  • Suspendierung

 

Bewährte schulische Unterstützungssysteme – wie in den größeren Städten - stehen in unserer Bildungsregion leider noch nicht zur Verfügung, wären aber dringend vonnöten.